War da was? Die erfolgreichen
Newcomer im Zeitschriftenmarkt 2012


Autor: Uwe Henning
veröffentlicht im dnv - der neue Vertrieb, Ausgabe 25/26-2012

Bei großen Neuerscheinungen im Pressemarkt denke ich zurück an Focus (1993), an Tango (1994) oder an Vanity Fair (2007). Mit einer riesigen Bugwelle an Vorberichterstattung, an Werbung und an PR wurden diese Markteinführungen vorbereitet und begleitet.

Heute wird – so ist jedenfalls meine Wahrnehmung – sehr viel lautloser gearbeitet. Man meint nicht mehr so viel mitzubekommen von der Innovationsfront. Wann ist eigentlich Landlust „gelauncht“ worden, oder in welchem Jahr betraten die 11 Freunde zum ersten Mal das Feld? Erinnern Sie sich? Ich nicht, und trotzdem zählen diese Titel heute zu den Erfolgreichen in der Branche.

Die neuen Titel des Jahres 2012 heißen SAISON, Couch, Closer Päng!, Myway, Adel heute, Meins, Picture, Paula, 1,2,3 Fertig!, Flair, Warum!, The Germans oder New Scientist, um nur einige herauszugreifen. Wie immer ist dies ein buntes Sortiment an Inhalten, Erscheinungsweisen, Umfängen, Copypreisen und Zielgruppen. Was die Neuen aber verbindet, ist die Tatsache, dass sie auf relativ leisen Sohlen den Markt betraten. Und siehe da, auch einige der Newcomer 2012 können auf diese Weise mit Erfolgen im Vertriebsmarkt aufwarten. Zu den Erfolgreichen gehören bestimmt Closer vom Bauer-Verlag mit einem Verkauf von 175.000 Exemplaren ... in der Woche(!) oder Couch von Gruner+Jahr mit immerhin sechsstelligen Verkäufen monatlich.

Und eines kann man im Hintergrund erkennen. Zwei Verlagshäuser waren besonders aktiv in Sachen Innovation: Der Bauer Verlag brachte fünf neue Titel heraus und bei Klambt erschienen immerhin drei Newcomer. Die Erfahrung zeigt, dass unter den Neuen meist ein bis zwei gute Konzepte dabei sind, die sich durchsetzen und die Umsatzbringer von Morgen stellen. Und bestimmt werden diese Häuser nicht zögern, bei Misserfolg, einige Ihrer neuen Titel wieder zurück zu ziehen.

Aber vielleicht war 2012 auch ein Newcomer vom Schlage der 11 Freunde (seit 2000) oder einer Landlust (seit 2005) dabei. Das werden wir aber erst in einigen Jahren wissen, wenn sich diese langsameren, aber auch nachhaltigeren, Newcomer im Markt durchgebissen haben. Mein Fazit: Der Markt ist nach wie vor aufnahmefähig, Titel scheiden aus, aber auch neue Titel feiern zu Recht ihre Erfolge. Sind wir gespannt auf 2013!

zurück zum Blog